Unterstützen

Wenn Sie uns unter­stüt­zen möch­ten, ste­hen Ihnen unter­schied­li­che Wege offen. Typi­sche För­der­mög­lich­kei­ten sind Zustif­tun­gen, Spen­den, tes­ta­men­ta­ri­sche Zuwen­dun­gen, aber auch die unent­gelt­li­che Hil­fe in unse­rem Kreis der Unterstützer*innen. Jeder Bei­trag, egal wel­cher Art und Höhe, der der BGHDUS Stif­tung zugu­te­kommt, hilft uns, unse­re Zie­le noch bes­ser und noch wir­kungs­vol­ler zu ver­wirk­li­chen.

Ihre Förder- und Zuwendungsmöglichkeiten (bitte anklicken)

monat­li­che Zuwen­dun­gen oder Ein­mal­zah­lun­gen

Sie kön­nen der Stif­tung Geld, durch eine ein­ma­li­ge Über­wei­sung, aber auch durch monat­li­che Zah­lun­gen u.a. per Dau­er­auf­trag, zukom­men las­sen. Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie den Dau­er­auf­trag zu jeder­zeit wie­der been­den.

Stif­tungs­ka­pi­tal

Das Stif­tungs­ka­pi­tal wird grund­sätz­lich nicht ver­braucht. Mit die­sem Kapi­tal wer­den u.a Zin­sen und Erträ­ge erwirt­schaf­tet. Die­se Erträ­ge wer­den dazu genutzt den Stif­tungs­zweck zu erfül­len und zu hel­fen.

Zustif­tung

Bei einer Zustif­tung fließt Ihre Zuwen­dung in das Stif­tungs­ver­mö­gen der Stif­tung ein und erhöht das Stif­tungs­ka­pi­tal. Im Gegen­satz zur Spen­de wird die­se Zuwen­dung nicht ver­braucht, son­dern führt dazu, dass auf Dau­er mehr Erträ­ge erwirt­schaf­tet wer­den kön­nen und letzt­end­lich auf Dau­er immer wie­der­keh­rend gehol­fen wer­den kann.

Spen­de

Spen­den sind frei­wil­li­ge, unent­gelt­li­che Zuwen­dun­gen, wel­che die Stif­tung unmit­tel­bar für ihre sat­zungs­mä­ßi­gen Zwe­cke ver­wen­det. Spen­den sind unge­bun­den, kön­nen aber auch zweck­ge­bun­den, d.h. für einen bestimm­ten För­der­zweck, vor­ge­se­hen wer­den. Unge­bun­de­ne Spen­den wer­den von der Stif­tung sat­zungs­ge­mäß im Sin­ne des Stif­tungs­zwecks ver­wen­det und zwar dort, wo es aktu­ell beson­ders sinn­voll erscheint.

Tes­ta­men­tar­si­che Zuwen­dung

Typi­sche Anwen­dungs­fäl­le für eine tes­ta­men­ta­ri­sche Zuwen­dung sind die Erb­schaft oder das Ver­mächt­nis. Bei einer Erbein­set­zung geht das ver­erb­te Ver­mö­gen mit dem Able­ben unmit­tel­bar auf die Stif­tung über, wohin­ge­gen die Stif­tung bei einem Ver­mächt­nis ledig­lich das Recht erwirbt, von den Erben den Ver­mächt­nis­ge­gen­stand (z.B.beispielsweise einen bestimm­ten Geld­be­trag oder einen bestimm­ten Gegen­stand) zu ver­lan­gen.

Zeit­spen­de

Sie kön­nen uns auch ggf. durch Ihr Wis­sen und Kön­nen, bei der Ver­tei­lung von Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al, durch Ihre Unter­stüt­zung an Info­stän­den sowie bei bei sons­ti­gen Aktio­nen unter­stüt­zen. Bei einer Zeit­spen­de, bit­ten wir Sie, um direk­te Kon­takt­auf­nah­me mit Mar­kus Berg­hahn.

Hinweise zur Spendenquittung

Grund­sätz­lich sind Spen­den bis zu einem Betrag von 200 € auf­grund des Über­wei­sungs­be­le­ges als Spen­de abzugs­fä­hig. Für grö­ße­re Spen­den­be­trä­ge benö­ti­gen Sie eine geson­der­te Spen­den­quit­tung. Damit die Stif­tung Ihnen die­se zusen­den kann, ist es erfor­der­lich, daß Sie auf dem Über­wei­sungs­be­leg Ihre voll­stan­di­ge Adres­se ange­ben.

PDF Erläu­te­rung zum ver­ein­fach­ten Zah­lungs­nach­weis
Bit­te fügen Sie die­sen Beleg zur Erläu­te­rung – als Anla­ge – dem ver­ein­fach­ten Zah­lungs­nach­weis bei:

Stiftungskonto

Emp­fän­ger: Erz­bi­schoefli­che Stif­tung Koeln
IBAN: DE22 3706 0193 0034 0000 69
BIC: GENODED1PAX
Ver­wen­dungs­zweck: z.B. Zustif­tung – BGHDUS Stif­tung
Anschrift (wegen Zuwen­dungs­nach­weis)