Am 30.10.2015 war es soweit. Unter dem Dach der Erzbischöflichen Stiftung Köln habe ich die gemeinnützige BGHDUS Stiftung – Wissensstiftung Markus Berghahn gegründet.

Deutschland ist ein rohstoffarmes Land, dafür durch seine vielen Millionen Menschen sehr reich an Wissenskraft; eine enorme Kraft, die es uns ermöglicht, zu sein, was wir sind.

Es ist immer stärker wahrzunehmen, daß ein Teil unserer Gesellschaft, insbesondere ein Teil der Jugend und Menschen mit Behinderung, den Anschluß an die gesellschaftliche Mitte nicht erreicht, ja bereits verloren hat. Und dies oftmals ohne eigenes Verschulden oder durch persönliche widrige Umstände. Dieses gilt nicht nur für Deutschland, sondern für unsere „eine Welt“.

Wir dürfen diese Menschen nicht zurücklassen ohne ihnen eine Chance zu ermöglichen, ihre wertvollen individuellen Fähigkeiten, ihr Potential, entwickeln zu können. Diese Schätze müssen entdeckt und gefördert werden; und diese Chance möchten wir diesen Menschen geben.

Ziel meiner Stiftung ist es, benachteiligten Kindern und Jugendlichen das Lernen zu ermöglichen und Hilfe zur Selbstentwicklung zu geben. Dabei sind mir neben den Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen ein breit gefächertes Allgemeinwissen, jedoch auch die Achtung demokratischer und christlicher Werte sehr wichtig. Ferner sollen sie möglichst dazu befähigt werden, ihr gelerntes Wissen und ihre Erfahrungen anzuwenden und weiterzugeben.

Ich bin überzeugt, daß Menschen, die eigenverantwortlich handeln und über ein gutes Grundwissen, berufliche und persönliche Fertigkeiten sowie eine gute Herzensbildung verfügen, wesentlich dazu beitragen können, Leid zu verhindern, Frieden zu stiften, Grundrechte zu wahren und Verantwortung zu übernehmen. Sie werden bereit sein, selbst Arbeitsplätze zu schaffen und durch ihr Tun vielen Menschen die Chance zu geben, ein Leben in Würde zu führen.

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.


- Václav Havel -

… und es wird gut ausgehen! Damit nach der Gründung die Früchte dieser Stiftung eine starke Wirkung entfalten können, bedarf es nicht nur meiner Person (Initiator und Projektverantwortlicher) und der großartigen Menschen, die mir bei der Gründung geholfen haben, sondern einer großen Gemeinschaft, die diesen Stiftungszweck unterstützen und bekannt machen. Deshalb bitte ich Sie, um Ihre Unterstützung. Sei es als Zustifter, Spender oder als jemandem, der hilft, diese Stiftung bekannt zu machen und für finanzielle Zuwendungen wirbt.

Mit dieser Stiftung werden wir insbesondere Kinder und Heranwachsende fördern und Hilfe zur Selbsthilfe leisten, damit sie etwas lernen können. Dabei geht es vorrangig um junge Menschen, die z.B. ohne die Unterstützung von Eltern oder anderen für sie verantwortungszeichnenden Menschen aufwachsen müssen oder aus anderen Gründen keinen Zugang zur Bildung finden. Ihnen diesen Zugang zu ermöglichen ist unser Ziel. Zu unseren Aufgaben gehören alle geeigneten – möglichst nachhaltigen – Maßnahmen, die zur Befähigung zum Lernen und zur Annahme von Lernangeboten geeignet sind und im unmittelbaren Zusammenhang mit dem betroffenen Personenkreis stehen. Dies könnten sein, u.a. die Finanzierung von Lern- und Spielmaterial an Schulen, Kindergärten oder sonstigen sozialen Einrichtungen sowie die Unterstützung besonders befähigter Menschen und Einrichtungen.

Deshalb bitte ich Sie, uns dabei finanziell zu unterstützen. Ob und mit welchem Betrag sei Ihre völlig freie Entscheidung. Je mehr, je besser, aber jeder Euro, - ja sogar jeder Cent - zählt.

Damit die junge Stiftung ihre nachhaltige Wirkungskraft verbessern kann, liegen uns besonders Zustiftungen am Herzen. Bei einer Zustiftung fließt Ihre Zuwendung in das Stiftungsvermögen der BGHDUS Stiftung ein und erhöht das Stiftungskapital. Im Gegensatz zur Spende wird diese Zuwendung nicht verbraucht, sondern führt dazu, daß auf Dauer mehr Erträge erwirtschaftet werden können und letztendlich auf Dauer immer wiederkehrend geholfen werden kann. Für mich ist das die nachhaltigste Form zur Verwendung ihrer Zuwendung.

Selbstverständlich stehe ich für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung. Wenn Sie helfen oder sich engagieren möchten, freue ich mich sehr. Dann lassen Sie mich es wissen. Schon jetzt herzlichen Dank für Ihren Beitrag dazu.